Umzug; u-bahn.
 



Umzug; u-bahn.
  Startseite
  Archiv
 
 
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Leidtragende/r anwesend Mademoiselle Chauve souris?

http://myblog.de/buchsbaumbaby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Es ist 2006 aber das ist mir relativ egal weil ich genau eine Stunde geschlafen hab und einem dann sowieso alles egal ist erstmal. Dich es war fein gestern/heute und ich habe viele seltsame Leute getroffen, eine kleine minischnecke mit dem schicken namen Madame Kugelblitz, einen blutenden Elch namens Egon, einen Menschen der in front of the Prater sein Fahrrad f?r 15 ? verkaufen wollte um 15 ? zu besitzen f?r dn 15?teuren Eintritt, au?erdem gabs da noch menschen die ich sehr toll fand und au?erdem sind wir durch die Hintert?r reingegangen und mussten keine 15 ? bezahlen.
Gleich wird geflogen und zwar nach Wien. Sonst nichts. Ich hab zu viel getanzt nachts, wie mans nimmt.
Oh, und nat?rlich ist man sich im klaren dar?ber was los ist mit der Umgebung. Ahrg ich zergehe. Die zweite Holzdiele knackt wenn man drauftrampelt, wenn man sie allerdings raffiniert ?berh?pft knackt die siebte. Ich k?nnte mir nat?rlich die Zeit nehmen auszukundschaften, bei welcher genau ich denn jetzt tats?chlich vorsichtiger zu sein h?tte so rein knack- und bodenm??ig, aber wie heute schon mehrmals begriffen ist zeit zu teuer um was nicht allzu sinnvolles anzustellen mit ihr. Ich musste mir heute viel zu viel geilen Kram nahe bzw noch n?her legen lassen, zum Beispiel dass ich toll sei und unglaublich schei?e. Und mit ner Menge feiner h?bscher junger Menschen wird sich in letzter Zeit so gar ?ber wirklich elementarerseiende Dinge unterhalten:
Schnee hat zwei Seiten, eine tolle und eine untolle.
Und...
?hm das andere hab ich vergessen.
Das Drau?en besteht aus Dunkelheit und verfickten tausendmal zusp?tlosgeschossenen Knallk?rpern die mich ankotzen als w?ren sie bl?d und es w?rdig sich davon angekotzt zu f?hlen.
Schnee hat im ?brigen insoofern zwei seiten, dass er traurig macht wenn die umgebung traurig ist und gl?cklich macht wenn die Sonne scheint oder man Menschen hat mit denen man gleichzeitigSchneeballschlachten (schneeball... schlachten!) in die Gegend schleudern kann. Im Moment ist die Umgebung eher neutral, habe soeben unglaublich herben Schock gekriegt als mich komisches Gepfeife aus unn?tzen Tagtr?umen geweckt hat und ich feststellen musste, dass es von drau?en kam und drau?en alle fr?hlich waren. Fr?hlich sind.
Sie haben heute ein Klavier irgendwo hintransportiert die Schweine. Ach Arschlecken kommt mir alles vor wie Fernsehen...

Und nein. Ich will mir gar keine Gedanken mehr machen ?ber 2005 bzw ?ber feine Vors?tze f?r 2006. Ich lass den schei? mal schick auf mich zu kommen und bin gespannt was sich denn dieses Jahr ver?ndert wo doch das letzte Jahr schon jahr der Ver?nderungen war. Tsch?ss.
1.1.06 14:49


Werbung


Wiehien ^^

Bin sehr heile angekommen, auch wenn Flugzeug ubootm??ig aussah.
Hotel wunderfein. Alles wunderfein. Und coooole Dinge sind auch schon gekauft worden in coooolen L?den... Internet is unversch?mt teuer aber die Sucht ist gr??er hrhr und Zeit zum offline bloggen hab ich nicht, zumal ich wenn ich Zeit habe keine Lust h?tte und schon damit besch?ftigt bin an Dinge zu denken wie paillettenkirschtageb?cher und das bl?de Problem, dass ich nicht mehr schlafen kann.
Nich tmehr schlafen im Sinne von:
"Schei?e, ich habs verlernt."
Das ist tausendmal graunvoller als morgens verschlafen aufstehen zu m?ssen und tats?chlich, 34 stunden bin ich ohne ausgekommen. Ohne Schlaf. Macht sich aber bemerkbar an seltsamer Abwesenheit meinerseits.
Gute Nacht, werde mich jetzt in den Kampf st?rzen...
2.1.06 23:18


Hotelarrest + Gedanken

Die Stadt ist zu grau f?r mich wenn?s dunkel ist, nicht schwarz sondern grau, und das regt mich auf und l?sst mich Dinge tun die ich nicht tun w?rde w?re es einfach mal vern?nftig schwarz drau?en. Wenigstens dunkelblau. Mit vielen Sternen am besten? Hab ich erw?hnt dass ich noch immer im Ausland bin und heute das erste mal in meinem Leben etwas verweigert habe, etwas wie? Tanzen?
H?ren: Mouse in the house
Sehen: Hotelchaos
F?hlen: Alles. Durcheinander.
Denken: zu viel?
Das H?rnchen denkt gar nicht daran, sich zu ?berlegen wie es sein k?nnte wenn alles nicht so w?re wie es jetzt tats?chlich ist, nicht aus Feigheit sondern aus Besch?ftigtheit und weil es sich l?ngst damit abgefunden hat dass es was unergr?ndliches bleiben wird? Es wird sich gek?mpft durch Dinge wie Affenschaukeln und Meuten von Leuten mit Hang zum Teuren, kleinen unfeinen Zwergen namens Alberich und Fl?ssen voller Sterne, doch s?mtliche Tr?ume gehen kaputt wenn sie pl?tzlich da sind und nicht blo? aus diesem Grund sollte es sich vielleicht, schlicht um der Restwelt nicht das Sternenlicht wegzunehmen, abfinden mit allem Erdenklichen und den Sternenfluss durchpaddeln als w?r er gar nicht da. Im Abfinden ist man ja ganz sch?n trainiert, so rein lebensm??ig.
Rammstein hat Recht und Britney Spears auch. Es gibt keine L?gen. Und nach dem Tod kommt nichts, weil alles einfach ein beschissener logischer Organismus ist und es auch keinen Fliegenhimmel gibt f?r Fliegen die zwischen Zeigefinger und Daumen grauenvoller George Bushs zu Tode gekommen sind. Ich will nicht Hitler werden und auch nicht Stalin doch im Nachhinein ist alles egal. Gef?hle sind unsinnig? Ein kleines unfeines Missgeschick das nicht h?tte sein sollen, und ich frag mich nur noch wer das hier alles macht und ob wir wirklich keine Chance haben das zu tun was wir wollen. Was ist schon Wollen? Was ist schon Denken. Ich werde gesteuert und alles ist unergr?ndlich. Was ist schon ein Verlangen. Keine bl?de Angewohntheit sondern Absicht und w?rde irgendjemand in irgendeiner Nanosekunde etwas anderes tun wollen als vorgesehen w?re das purer Wahnsinn, w?rde das das komplette Universum aus der Bahn schmettern und wer wei?, vielleicht w?r pl?tzlich gar nichts mehr da?
Wir haben zu viele M?glichkeiten und wir sind zu schlau genug f?r das was hier passiert, Menschen k?nnen denken bis zu einer Grenze deren ?berschreitung uns verr?ckt und so einiges klar machen w?rde. Missgeschick eben? wir sind daf?r da, in jeder Sekunde das zu tun was wir tun sollen, was den f?r uns gebastelten Pl?nen entspricht, doch abundzu sind wir tats?chlich zu nachdenklich und das ist entweder ein bisschen Gequ?le oder die einzige, nicht ganzkorrekte Handlung der Viecher oberhalb der Grenze. Grade schlau genug um sich zu fragen, was das alles hier soll. Unsere Vorstellungskraft ist trotzdem zu winzig und wir sind schlichtweg zu unwichtig f?r den ganzen Kram, um in der Lage zu sein rauszukriegen was genau er ist. Ich finds beruhigend und auch unglaublich unberuhigend und da ja sowieso alles nichts mehr mit menschlichem Wissen zu tun hat kann von rauskriegen bestimmt nicht mehr die Rede sein.
Das was bisher rausgefunden wurde ist glaub ich Kinderkram und doofes Gekratze an der Oberfl?che. Oberhalb der Grenze wird blo? noch dar?ber gekikikichert, was f?r Gedanken sich gemacht werden unten?
Es ist so unn?tz dass es schon wieder das Wichtigste der Welt ist mal ansatzweise umrei?en zu k?nnen was denn die Welt eigentlich bezwecken soll, im nachhinein wird sich sowieso damit abgefunden. Wenn man klein ist kann man noch Zwerge und Elfen und Engel sehen, man muss blo? klein und unschuldig und unvoreingenommen und ein Kind sein eben, noch nicht versaut von den Einfl?ssen der erwachsenen kommerzgeilen Meute und blo? darauf aus, gl?cklich zu sein. Wie auch immer. Wenn man klein ist kann man sich noch mit nem feinen kleinen PippiLangstrumpstrohhalm gl?cklich machen. Ich kann das auch. Ich bin eben noch klein und eine Erdbeerfee wohnt auch noch bei mir in der Heizung.

4.1.06 22:35


"Ich bin immer f?r dich da"
Es gibt viel zu viel Dinge die einfach so da sind. Immer.
Klar, ich m?chte zum Hafen und zu ner Klippe auf den Malediven und den ganzen Quatsch, meine haare so ganz klischeehaft vom Wind vertorken lassen bis Knoten entstehen und ein paar Stunden voll von Versuchen, die Knoten wieder rauszukriegen. Selbst diese Stunden ?ber w?rde ich l?cheln und noch immer ganz bezaubert, verzaubert sein von rumfliegenden Schmetterlingen, Fischen die ausm Wasser springen und schlimmen bunten Sonnenunterg?ngen. H?tte keinen Grund f?rs schlechte Gewissen, einen Grund f?rs Nichtstun, keine Gr?nde f?r Dinge wie Traurigsein und F?nfen in Physik und tausende von Gr?nden mich zu trauen mal ein bisschen zu schnorcheln.
"Findest du es nicht son bisschen unversch?mt? Die ganze Zeit den Leuten das Gef?hl zu geben sie seien doof, w?hrend du selbst auf sie hinab blickst und dich ?berlegen f?hlst weil du ja eh besser durchblickst?"
Der erste teil der Rede war relativ... mh ja... nicht so toll, untoll, der zweite allerdings ?berzeugte mich dann doch haha.
"Ich mein okay, du blickst nun wirklich besser durch als die meisten, aber h?r auf damit das auszunutzen und geh vorsichtig um. Also damit. Mit dem Durchblicken mein ich."
Nein. Er ?berzeugte mich doch nicht.
Ich rege mich unglaublich auf?und m?chte L?cher in die Wand trampeln. Und ja, nein, ich blick nicht besser durch, ich blick nur tiefer, und mit anderen Leute spreche ich immerhin mindestens auf gleicher Augenh?he. Sonst h?tte ich keinen Baum gepflanzt als gemeiner f?llender J?ger. Sonst w?rde ich jetzt deprissiv in der Ecke rumsitzen und in der Schule das feinste Etwas ?behaupt sein, aber nein, das alles lass ich sausen blo? um anderen Menschen keinen Grund zu geben ?ber mich zu reden als sei ich arrogant und verw?hnt... NEIN!
Ich hab Komplexe. Ich bin nicht arrogant und verw?hnt. Ich gew?hne mir Gef?hle ab nur so aus Spa?, um zu gucken wie es ist im Top durch den Winter zu rennen und zu denken "Die K?lte ist gar nicht da, du kannst sie gar nicht sp?ren", um zu ?ben halt... "Verwirr die Menschen nicht so." Okay. Der Fahrstuhl kommt runter.
"H?r auch mal auf zu tanzen." ... Nein.



4.1.06 23:02


Kurz aber aussagekäftig.

Nein. Ich hab keine Angst. Ich hab die gr??te Angst der Welt, bestehend aus:
Zweifel.
verfickter Lustlosigkeit
und dem grauenvollen Drang, Menschen zu verkloppen die selbst wiederum anderen Menschen dies nun wirklich nicht verdient h?tten eine reinhauen wollen.
7.1.06 15:57


Selbstpräsens?!

T?t?r?t?? ich hab ne f?nf in mathe, genauer gesagt ist es ne f?nf plus und die dritte in diesem Halbjahr was wiederum unschwer zu erkennen gibt:
Geil. Erste F?nf aufm Zeugnis.
Immerhin bin ich damit nicht allein und ne zwei in Deutsch ist ja auch relativ fein wenn man bedenkt dass das klassenm??ig die beste Note war, ansonsten war heut wie erwartet ein beschissener (erster Schul)tag und ich bin mal gespannt wie sich das jetzt alles noch entwickelt, h?bsch h?bsch, bin auf gehemeiner mission im Auftrag der verspiegelten Sonnenblume und NEIN, ich will kein Hippiem?dchen sein, obwohl ich davon getr?umt hab und sich der Traum + die mir im Traum begegneten mitk?mpfer (?!) als mehr als fein entpuppen im Nachhinein.
Diese verfickte Selbstpr?sens ist viel zu grauenvoll als dass ich mir jetzt noch ernsthafte, weiterbringende Gedanken dazu machen k?nnte, doch mein R?cken brennt und ich selber KOCHE vor Wut w?hrend besagte Selbstpr?sens anf?ngt, sich ?ber den Globus auszubreiten und es immer schlimmer wird, dabei zu zu gucken wie sie Menschen von denen man das nun wirklich nicht erwartet h?tte verschlingt wie nen Klumpen Mozarella. Schei?e, hatt ich den Vergleich nicht schon mal?
Mein Gott das k?nnte ja mal aufh?ren langsam. Und zweitbesagte Menschen (die n?mlich, von denen ichs nun wirklich nicht erwartet h?tte), h?tte ich anfangs auch als ehrlicher, selbstbewusster, vor allem selbstKRITISCHER, und, so eklig das jetzt auch klingt aus meinem Munde (^^), ich h?tte gedacht sie w?ren vern?nftiger. Sie w?rden zu sich selbst stehen und wenigsten ein kleines F?nkchen EIGENE Selbstpr?sens besitzen, irgendwo hinten im kleinen herzchen.
Och komm doch, lass uns das mal h?bsch rausschreien in die verfickte leere Welt, die ist zu grau und w?hrend wir schreien fallen die letzten beiden Bl?tter auf zugeschneite Teufelsr?der. Die letzten beiden Enten strecken ihre ?rsche in die Luft um zu signalisieren dass sie noch leben trotz der Eismatsche, die letzen beiden Menschen sitzen auf den letzten beiden vollends morschen Parkb?nken und fragen sich wies weiter geht w?hrend sie gucken und schreien und sich die schneewei?en H?nde in ihrem Kopf an der s??en schwarzen Baumrinde blutig sch?rfen. Schwarz wei? rot, ?sthetisch rein, die letzten beiden Fingerspitzen vergraben sich in die letzten beiden F?uste und am Schluss kann man sich nur noch damit abfinden, dass heute Training ist njorf.
9.1.06 14:55


Ein Rechtecksflächeninhalt

"Also, wenn ich mich da mal einmischen darf... Die binomischen Formeln werden euch vielleicht klarer, wenn ihr sie euch als Rechtecksfl?cheninhalte verinnerlicht."
Danke Herr Mathevertretungslehrer, vielleicht sollte ich mir demnach auch mal mein Leben als Rechtecksfl?cheninhalt verinnerlichen...

Gleich h?bschih?bsch zum Jazz, hoffentlich mit der Bahn weil das ist ja immer so sch?n ?hm... romantisch... H?ngt vom Prinzenkind Esthi ab obs romantisch wird und dem dazugeh?rigen Nachhilfemensch. Haha, habe Mathe verstanden und bin schlaustes Kind der Welt, hatte desweiteren schlimmste Vorstellungen vom Aufderstra?eliegenundmitkreideirgendwashinmalen, als ich von der Definition des Eissturmvogelk?ken aus s?mtlichen verfickten Tagtr?umen gerissen wurde und wirklich sehr knapp Auto entwichen bin das gekommen war um mich totzufahren. Also nur im Kopf ^^
Selbstpr?sens sinkt im ?brigen ein wenig, au?erdem geh?rt die Selbstpr?sens nicht mir sondern wem anders und ich hoffe mit diesems Satz wird klar, dass ICH nicht nur von mir selber rede und infolgedessen auch schon allein aus logischen Zusammenh?ngen nicht der Selbstpr?sensmensch sein kann. Auch wenn sie bereits gesunken ist h?h? und mein R?cken immernoch brennt, daf?r koch ich nich mehr so und hab Bock auf Flachd?chern rumzusurfen. Oder auf Ubahnsurfen. Oder tannenbaumsurfen. Oder Eissturmvogelk?kensurfen...
Surfen im Wasser ist zu langweilig.
Heute ist alles zu langweilig.
Obwohl heute viel zu viel los ist und viel zu viel schon wieder der Grund f?r viel zu wenig ist, wie auch immer, hab keine Zeit, muss jetzt ein paar skurrile Linien malen beim Warten.
10.1.06 15:46


Froschrucksack

Hach, ich bin ?berw?ltigt. Die Welt ist ganz gro?...
Zwischen sp?len- und leben k?nnen liegt kein allzu gro?er Unterschied, ob mir jetzt jemand mit nem gl?henden Eisenstab im Hals rumstochert um meine Lungen kaputt zu machen oder Tannenb?ume nach meiner Katze schmei?t ist auch eher unwesentlich. Nicht, dass ich ne Katze h?tte, doch ich guck mir ein paar Sterne an und muss w?hrenddessen aufpassen, dass die Sonne in meinem R?cken lieb zu mir bleibt, kann nicht mehr denken haha und das ist in fast jeder Hinsicht ?hm... au?ergew?hnlich. Es fliegen Stichw?rter in meinem Kopf rum auf der Suche nach sinnvollen Zusammenh?ngen aber ich schenk ihnen keine und das blo?, weil ich schon zu viel zu tun hab im Kopf mit dem Ger?usch vom Aufprall auf der Stra?e des selbigen. Also des Kopfes.
Alles unterm gleichen Himmel, unterm gleichen Stern und jaha ich lach dr?ber.
Werde gleich h?bsch mit feinem Mensch ins Kino gehen, wie in sehr sehr alten Zeiten.
Rote Wollsocken an.
Ich m?cht ins freibeuter.
Nein, nicht ins Feuer.
12.1.06 15:49


Aussagesätze

Ui... du bist mir fremd als seist du ein St?ck Teewurst aber trotzdem wei? ich alles ?ber dich, trotzdem steh ich auf keinem deiner Kassenbons und das nur, weil du mich immer umsonst kriegst.
Weil du mir n?mlich eigentlich gar nicht so fremd bist.
Weil du mit mir zusammen malst und zwar nichts geringeres als mein eigenes Leben.
12.1.06 19:57


Das Leben der Wendhälser

Man sollte ihr so richtig eine reinschmettern, Haare rausrei?en und sie h?bsch verpackt in fremde blumenbeete schmei?en, oder in Regentonnen.
Oder in Betonmischk?belteile. Es kommt mir so unglaublich seltsam vor mit Sarah verwechselt worden zu sein, dass ich die verwechselnde Person nun nur noch als WIRKLICH verst?rt einsch?tzen kann nachdem ich das verfickte komplette halbjahr lang versucht hab doch noch irgendwas feines zu finden in den tieflichen Abgr?nden ihrer ?hm... Existens halt, in den tieflichsten Abgr?nden ihres Daseins. Grauenvolle Dem?tigung in der ersten Stunde und ich hab versucht mich damit rauszureden, dass ich ihre Definition von "Definition" nicht verstehen w?rde, au?erdem ist mir die Kreide zerbrochen und ich musste mir wie so geh?uft in seltsamen Physikstunden reinziehen, dass ich denken muss auf nem Gymnasium. Hach. Damit ich keine Sekret?rin werde. Hach. Weil Professoren w?rden ja auch schon alles selbt machen, die Sekret?rinnen seien denen ja zu dumm. Hach.
Och ich glaub ich bin gar nicht zu dumm. ich sollte mit der Kreide fester auf die Tafel draufdr?cken und die ganze Situation war glaub ich die schlimmste in meiner kompletten schulischen Lahaufbahn zumal ich noch nie so ausgeliefert rumstand inner Klasse. Zu allem ?berfluss war nicht mal ich diejenige die abgefragt werden sollte, sondern Sarah und das macht mich ja so unglaublich stutzig, sie hat uns verwechselt und hihi ja, ich denke aus dem einfach dummen Grund dass ich die Stunde zuvor irgendwas geschrien h?tte vonwegen Ich glaube nicht an Gott blabla.
Ja. Ja.
Sie kam daraufhin an und meinte, dass ich ihr ja blo? leid tun k?nne. Wie war das mit dem Hach?
Und dann hab ich ihr tats?chlich Dinge in die Fresse gefeuert auf die sie keine Antwort mehr wusste, dass SIE MIR ja leid tun m?sse wenn sie sich bei all ihren Problem auf Gott verlassen w?rde und irgendwann beim Mitfahrradvomschauspielhausrunterfahren nur noch Matsche w?re weil Gott dann irgendwie doch nicht da war. Nuhun, das wollte sie nicht verstehen.

Ich w?r ja auch zu feige alleine in einer Reihe zu sitzen.
Ich bin nicht zu feige, ich bin blo? ein Rudeltier.
Warum sollte ich alleine in einer Reihe sitzen wollen?

Gottm??ig gings dann mit ?S?tzen weiter wie "Wir unterhalten uns gleich dadr?ber" (Gleich?!), ich bin unglaublich sicher dass sie ihr Namennichtnk?nnen ausgenutzt und Sarah die feine Tafelaktion somit erspart hat, dass sie rassistisch ist und auch sonst ziemlich panne.

In Vertretung mit komischer cReW Prominentenraten gespielt.

Gleich = HipHop, nach Berlin fahren, schlafen, wieder aufwachen.

Gute Nacht schon mal im Vorraus.

13.1.06 13:58


ähm noch in letzter sekunde...

"and all the animals are in between us"

muss ja was dran sein, nur leider sehe ich keine m?glichkeit dir zu sagen wieso es dem typen nicht reicht dass du ?ber ihn lachst.
und wieso es mir nicht reicht dass du denkst er w?rde ?ber dich lachen.

und weil ich wei? das ihr beide nur ?ber mich lacht, werde ich schweigen und beleidigt sein. das passt dann wieder in dein bild der grossen b?sen welt, wir brauchen uns nicht angegriffen zu f?hlen, jeder spult sein programm ab und neidet dem anderen das essen. ach mein gott.

aber es hat wirklich nichts mit der wahrheit zu tun. du gehst irgenwie son bisschen ruppig um mit den menschen, die haben auch wenn nicht so aussehen noch immer gef?hle und ja, tats?chlih sie zeigens nicht.

wer in unserer, bald nur noch in DEINER gesellschaft was sagt hat nichts zu sagen, das ist bemitleidenswert oder einfach nur beschissen und ahhhrg beschissen halt.

?brigens gefallen mir deine augen doch nicht so gut.
13.1.06 16:11


Fehlen

Schicket Autooo Altaa...
H?tte trotzdem nicht gedacht mal son unglaublich routiniertes Rumtravelleben zu f?hren, aufgrunddessen drei Tage nicht in die Schule zu m?ssen und in der Sch?nhauser schnieke Pullis von unschnieken Tanten geschenkt zu kriegen, so face it now.
The night is bright in my eyes, ?hm ne, my eyes are blind in the night, hell ist sie auch und zwar heller als jeder noch so sonnige Dienstagmorgen, heller als meine hellstrosa very neue Jacke und heller als Julias Z?hne auf dem Zahnzeigefoto, habe mir heute Gedanken ?ber einen Menschen gemacht mit dem momentan gr??ten Nachteil auf der ganzen Welt:
Dazugeh?renwollen.
Sie wirds nie schaffen diese Person, selbst wenn sie sich jetzt kleine feine Zettelchen macht auf denen der ganze geile Kram draufsteht auf den sie achten muss, zum Beispiel dass es schick kommt jeden Satz zu beginnen mit W?rtern deren Erw?hnung mich jetzt mal so was von lecken kann, mit Nachmittagen in den grauenvollsten ?hm.. Treffpunkten Bochums, mit Leuten f?r die das gleiche gilt wie die Erw?hnung der vorhin erw?hnten W?rter und OHNE ein klitzekleines F?nkchen Hoffnung, sich mal selbst was aufzubauen.
Die Nacht ist immernoch hell und das einzig und allein weil ich sie ein bisschen gern hab, weil ich nachts nicht schlafen kann und das wiederum dazuf?hrt, am Tag zwischen Espressobohnen und dem Familiengericht die aufgeschobene M?digkeit irgendwie anders aus dem Weg schaffen zu m?ssen. Der Mond war viel zu riesig heute, w?hrend ich es unversch?mt fand dass er ?berhaupt schon am Himmel rumstehen durfte am hellsten^^ Nachmittag. Pudell?den sind auch sehr h?bsch, vor allem dann wenn man anstatt von Pudeln t?fte Jacken drin kriegen kann, vor mir hat sich ein Paradis erstreckt aus Betonpin?rkeln, Misfitssch?hchen und flyerverteilenden jungen Menschen und ja, vielleicht gef?llt mir das tats?chlich.
Vielleicht kann ichs nicht mal ansatzweise leugnen dass es mir gef?llt.
vielleicht bin ich eine kleine Gro?stadtquappe und schei? auf Landmenschen die im Gegensatz zum Auswendiglernen von Stra?ennamen dazu in der Lage sind, Froschlaich in kleinen plastikeimern gro? zu ziehen.
In der Praxis fehlst jetzt nur noch du.
14.1.06 19:02


Persöhönlichkeitsstörung.

Ja. Wie erwartet eine relativ passable Zeit mit momentanem Tief aber sonst irgendwie unglaublichen H?hen, habe jemanden kennengelernt dessen L?cheln das sp?ttischte der welt ist, jemand der Leute durchschaut und sich selbst nicht zu erkennen gibt.
Ja. Wie erwartet schreib ich die Englischarbeit nicht mit, denke ?ber Wohnungen nach und kann bzw konnte zweimal nicht zum Dancefloor und einmal nicht zum Jazz wobei letzteres ja nun wirklich ziemlich schwerwiegend ist, au?erdem hab ich tats?chlich ne Pers?nlichkeitsst?rung...
Fick dich doch, meine einzige Pers?nlichkeitsst?rung bist du. Diese Person mit dem sp?ttischen L?cheln, zweitbesagter Mensch hat wiederum ein irgendwie anderes und aufgrunddessen find ich ihn, wie seit der ersten Zeile ja unschwer vorrauszusehen... absolut schei?e.
Eingebildet.
Und zwar ohne dass er mir ein Stein aus meinem verfickten Nominationarmband gestohlen hat verdammt. Es ist so, dass es Leute gibt die rumlaufen, sich verirren und trotz allem doch irgendwie immer rausfinden aus dem Labyrinth, meistens nicht zurecht aber wen st?rt das schon, hauptsache die Welt wird nicht abgebracht von ihrer Laufbahn um schnurstracks in die Sonne zu purzeln und zu vergl?hen wie ne Fliege auf der Gummib?rchenlampe. So ein Schei?system. Aber das Burgtheater ist riesig, immerhin.
Meine momentane Kauflust auch. Meine rosa Jacke ist wiederum ziemlich fein und ich bereue meine Sucht nach den Hennesprinzessinnenhaarb?ndern, WEIL:
die gehen viel zu schnell kaputt und man kommt viel zu schnell in Versuchung, sich f?r teures Geld neue?zu kaufen.
DIE haben so gar schon Namen, Petti und M?h, ICH hingegen habe sowas wiiiee... Hotelarrest. Ist ja fast dasselbe. Die dazugeh?rigen Zusammenh?nge sind im ?brigen ausschlaggebend f?r dieses unh?bsche Geschribsel.
16.1.06 15:42


Zauberwald

Kein Grund zu Sorge, es ist blo? alles blutverschmiert da es meiner Lunge wohl besser ging nachdem sie sich keuchend auf dem Hotelsofa ausgebreitet hatte.

Reden wir ?ber Menschen wie Elfe Honigtopf, deren silberne Str?hnen nicht nur im Wind unglaublich h?bsch zerzausen und einem selbst Komplexe einjagen die sich gewaschen haben.
Nun, wie war das mit dem sp?ttischen L?cheln?

Durchschauend... Eine Honigelfe halt. Nicht meine eigene nat?rlich.
Honigelfen sind schei?e, ich bleib bei meiner Erdbeerfee deren Haare zwar nicht ganz so lang aber gl?cklicherweise auch nicht ganz so silbern sind wie die des Honigblags.

Von einer Klippe springen, in den viel zu viel ?berdachten Sternenfluss... Aber nein, Tr?ume d?rfen nicht wahr werden, dann w?ren sie keine Tr?ume mehr und hast du nicht aufgepasst, ist schwuppdiewupp deine komplette Existens kaputt. Zerst?rt von der eigenen Wahrnehmungsf?higkeit und der darauf zur?ckzuf?hrenden fast zu beschissenen Frage:
Warum will man immer das haben, was grad v?llig unm?glich ist zu erreichen?

"Mein Gott, das Janken steht Ihnen nicht!
....
"Rebellieren Sie doch nicht immer so, mein Fr?ulein!"
...Letztere... Benennung... war nun eher scherzhaft gemeint, obwohl ich mir dieses Scherzhaftgemeinstsein ja nun eher f?r die kompletten anderen Satzteile gew?nscht h?tte.
Ich widerspreche mir, oh weh. Ich darf mir nichts mehr w?nschen.


16.1.06 19:44


Frage an Tierwelt

Jemand hat mir ne Heuschrecke durch den Sch?del gejagt.
Eswird v?llig entbl??t
und verkommen in einer ebenfalls ziemlich verkommenen Zimmerecke gekauert und sentimentale Erntedanklieder gesungen,
infolgedessen ist man situationsbedingt einigerma?en gl?cklich und zur Vollkommenheit fehlt nur noch das Kaugummi,
mit dem man die T?te wieder zukleben und den Anschein eines nicht angebrochenen Repertoirevorrats rehabilitieren kann.
.

Doch liebster Mensch, 700km von mir entfernt, in einem anderen Land sitzend und sicher nicht an mich denkend?:
Du fehlst hier. Du fehlst mir.
Rumschwirrende Fragen im noch tausendmal mehr rumschwirrenden Kopf warten auf Antworten aber hey, sorry, ich bin grad nicht in Stimmung sie zu beseitigen. Ich will sie nicht umbringen sondern abspeisen mit ein paar sinnvollen Zusammenh?ngen die ihnen gefallen k?nnten.

Ich liebe dich nicht,
du wirst mir nach au?en hin nicht mal in irgendeiner Weise ?berschw?nglich wichtig sein.

Verachte dich als seist du ein minderw?rtiges St?ck Schei?e, doch oh weh, du l?sst mich nicht los.

Stecke meinen Kopf nicht in den Sand, wie k?nnte ich auch haha, stelle blo? fest wie schwer der Umgang ist. Der Umgang mit meinem Kopf und ja, vielleicht auch der Umgang mit dem auf den Kopf zur?ckzuf?hrenden seltsamen Verlangen nach deinem Fingernagel. Nach deiner Fingerkuppe.
Nach deiner ganzen Hand.
Nein, nicht nach dir? Was tut ein Oktopus in Momenten wie diesen?
18.1.06 10:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung